Bericht aus der Lohas-Wirklichkeit

Am Fuße der Rocky Mountains, in Boulder, Colorado, findet derzeit das Lohas-Forum statt, das seit 13 Jahren Vertreter großer Firmen, den Mittelstand, Unternehmer als auch Prominente und Non-Profits zusammenbringt, um Themen Wie Gesundheit, nachhaltige Wirtschaft und soziale Verantwortung zu diskutieren. Neben Wal-Mart, Coca-Cola und Facebook sind auch unter anderem Hess Natur und Treehugger vertreten.

visuelles Protokoll für Lohas-Markttrends von Idea-360

Während sich die meisten hierzulande wahrscheinlich auf die KarmaKonsum-Konferenz und das Greencamp vorbereiten, hat sich Orti (so ihr Nutzername auf Utopia) auf den Weg nach Boulder gemacht und, welch Freude, blogt von dort! Nachzulesen im Utopia-Forum oder in ihrem persönlichen Blog.

Advertisements

Anleitung zum unternehmerischen Glücklichsein

Wo steht Deutschlands grünste Uni?

Ich war selbst an einer Weltretteruni, die sich das Thema Nachhaltigkeit ganz groß auf die Fahnen geschrieben hat. Wie schwer es ist, Ansprüche und Ziele in den Hochschulalltag zu integrieren, weiß jeder, der sich in der Mensa schon mal über das konventionelle Essen geärgert hat. Oder vorm Abfalleimer stand und den Müll nicht trennen konnte. Oder sich auf der Toilette die Finger an den Papierhandtüchern wundgerieben hat. Das ist deutscher Hochschulalltag, und der ist meistens nicht grün, sondern grau.

In den USA ist der Nachhaltigkeitsfaktor einer Uni bereits für viele angehende Studenten ein Auswahlkriterium. In Deutschland, wo Campus-Sonderausgaben und Mensa-Rankings Talk of the Town sind, hält man sich noch vornehm zurück. Utopia, das Portal für strategischen Konsum, will das nun ändern und hat zusammen mit einem Team des Strascheg Center für Entrepreneurship das ‚Grüne Hochschulranking‘ ins Leben gerufen.

Ziel ist eine Bestandsaufnahme: wie weit sind Deutschlands Hochschulen beim Klimaschutz? Wie steht es um das Ressourcenmanagement? Was leisten die Studierenden selbst? Die Ergebnisse werden nach einer mehrwöchigen Umfragephase im Juli präsentiert.

Ich find’s gut, darf mich aber auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da Utopia noch bis Ende Juni Arbeitgeber ist ;). Für mich waren damals die Inhalte am wichtigsten für die Studienentscheidung. Die Öko-Ausrichtung war ein Bonus. Worauf ich letzten Endes hoffe ist, dass die gängigen Studienführer und Rankings den Grün-Faktor mit in ihre Statistiken aufnehmen. Denn nur so kann Nachhaltigkeit als gleichwertiges Kriterium etabliert werden . Wär doch schick, wenn es nicht nur um die Professoren-Studenten-Ratio ginge, sondern auch die Anzahl der Solardächer auf dem Campus ausschlaggebend sein könnte.

Zur Aktion gehts hier.
Hintergründe gibts dort.
Weitersagen da.
Preise natürlich auch.

Nur noch eins – mitmachen!

Mit Autosuggestion zum Erfolg

Immer feste dran glauben, dann klappts auch mit dem Ego.

Twittern für eine bessere Welt

Kollege Daniel Kruse (ich empfehle ihm auf Twitter zu folgen und seinen Blog zu lesen) ist heute im schönen Osnabrück auf der Fachtagung für NPOs und Web 2.0.

Das angewandte Weltretten übt der selbstbetitelte Aktivist, Autor und Unternehmer derzeit mit Socialblogger Ole Seidenberg und Guerilla Marketing Junkie Sandra Troegl in Form einer Unternehmensgründung. Noch ist das alles streng geheim, aber man sollte sich an seine Fersen heften, wenn man, wie diese drei, die Ankunft von Social Media für das Beste hält, was Leuten mit Weltverbessererambitionen je passieren konnte.

Daniel wird auf der Fachtagung unter anderem darüber berichten, wie man mit dem Twitter Fundraising betreiben kann. Inzwischen ist der Microbloggingdienst nicht nur Standardwerkzeug der eingefleischten Webkenner und -nutzer, sondern zieht auch den Ottonormalwebsurfer in seinen Bann. Besonders interessant für ambitionierte Jungspunde mit ideologischen Ansprüchen wie Daniel (ich zähle mich selbst auch dazu) sind natürlich diejenigen Twitterer, die nicht nur erzählen, was sie gerade machen, sondern obendrein noch konkrete Anleitungen für ein besseres Morgen abgeben. Hier also meine (vorläufige) Liste der deutschsprachigen Menschen, die Tweet um Tweet einer grüneren und faireren Welt entgegentwittern. Ergänzungen sind immer willkommen!

Nachhaltigkeit
@gloeckler
@sbstnbckhs
@betterandgreen
@nachhaltigleben
@utopia
@retostauss
@faircustomer
@a_nienhaus
@fransprins
@offenbacher
@weisssee2250
@andreas_huber
@cleanthinking
@csommer
@unfucktheworld

NGOs & Initiativen
@sozialhelden
@wwf_deutschland
@greenpeace_de
@oxfam_de
@atomausstieg
@socialbar

Medien
@shifthappens
@taz_news
@gilloutmagazine
@glocalist

@brandeins
@ derfreitag

soziale Unternehmer / social business
@utopia
@hubberlin
@glsbank
@nextyunus
@dkomm
@socialbloggerde
@unfucktheworld
@netzwirken
@helpedia
@spendino

Bildung
@KaosPilotsNL (in Holland, ist ja nah genug dran an Deutschland)
@fraukego

Mich erreicht man übrigens auch auf Twitter. Hier kann man mir folgen.

Gebrauchsanweisung fürs Leben

Heute: Lektion 1.